Das Programm 2017

mehr Infos zur Kulturgeschichte des Baskodenn finden Sie hier: vannerie_BASKODENN PCI.pdf

Wichtige HINWEISE:


Für die „Akademie Flechtsommer 2017“ gelten gesonderte Teilnahmebedingungen der VHS:


Anmeldungen sind ab sofort aber nur schriftlich möglich und zu richten an:


VHS Beverungen

Weserstr. 16

37688 Beverungen

vhs@beverungen.de

www.vhsbeverungen.de


Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine Rechnung. Ihre Anmeldung wird erst verbindlich, nachdem die volle Teilnahmegebühr auf das VHS-Konto überwiesen wurde.

Ein Rücktritt von der Anmeldung ist nur aus wichtigen Gründen (Krankheit, Todesfall) unter schriftlichem Nachweis 10 Werktage vor Kursbeginn möglich! Nur in diesem Fall erfolgt eine 30%ige Kostenrückerstattung.




Weitere Informationen unter www.flechtsommer.de oder telefonisch bei:

VHS Beverungen (05273/392-125)

und/oder

Korbmachermeister Hansgert und Ursula Butterweck (05645/9954)




Veranstaltungsort:

Korbmacher-Museum Dalhausen


Anschrift:

Lange Reihe 23, 37688 Beverungen-Dalhausen.


Verpflegung:

Ein vegetarischer Mittagsimbiss kann vor Ort gebucht werden (Kosten: ca. 10,00 €). Getränke werden angeboten

Material:

Alle Materialkosten sind vor Ort mit den Dozenten abzurechnen.

Ermäßigung:

Die Seminare der „Akademie Flechtsommer 2017“ sind von der VHS Ermäßigung ausgeschlossen!


Hinweis:

Wir empfehlen für die Teilnahme an den Kursen/Seminaren dasTragen vonunempfindlicher Kleidung.


Unterkunft:

Bei der Vermittlung von Unterkünften sind wir gern behilflich. Fragen Sie uns oder die Mitarbeiter der Tourist-Info der Stadt Beverungen (05273/392-221).


Weitere inhaltliche Informationen zu den einzelnen Kursen:

auch telefonisch bei Korbmachermeister Hansgert Butterweck: 0 56 45 / 99 54

kontakt@flechtsommer.de



                          Bildungsscheck:

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Teilnehme an der Akademie Flechtsommer mit einem sog. Bildungsscheck bezuschusst werden.Weitere Informationen finden Sie unter:


https://vhsbeverungen.de/bildungsscheck/


221215   Galician: Eckige Weidenkörbe aus Galizien (2 Tage)

 

  Karen Gossart / Frankreich

 

Karen Gossart wird diese Spezialität aus dem spanischen Galizien vermitteln, die auf einfache und unkomplizierte Weise eckige Weidenkörbe in vielen Varianten entstehen lässt.

Diese Technik ist vielseitig und gut nachvollziehbar, so dass während des Seminars ggf. mehrere Körbe entstehen können.

Die sehr begrenzte Teilnehmerzahl macht diesen Kurs noch interessanter.  

Dieses Seminar ist auch für Anfänger geeignet.

Die Seminarsprache ist englisch und französisch, für Übersetzung ist gesorgt.

Teilnehmerbegrenzung (max. 6)

Montag, 11.9. bis Dienstag 12.9.,10.00-17.00 Uhr;

Gebühr: 198,00 € (inkl. Materialkosten)


 

221201   Traditionelle Spankörbe aus Galizien

                (3-Tage)

 

Carlos Fontales / Spanien

 

In diesem Kurs werden Spankörbe aus Kastanie entstehen.

Typische Boden- und Randtechniken werden erlernt.

Ein Schwerpunkt liegt auf dem Vorbereiten und Aufspalten des Holzes und der Aufbereitung der Späne. Deshalb sind 3 Tage veranschlagt.

Wir freuen uns sehr diesen sehr besonderen Workshop anbieten zu können.


Carlos spricht spanisch und englisch, für Übersetzung ist gesorgt.

Teilnehmerzahl: max. 10

Mittwoch, 31.5. bis Freitag, 2.6., jeweils 10.00-16.00 Uhr; 3 x 8 UE; Gebühr: 290,00 €

In der Gebühr sind die Materialkosten in Höhe von ca. 50 € enthalten.


Mitzubringen sind:

ein Ziehmesser, ein Holzhammer und ein großes Messer zum Aufspalten der Hölzer.

Hier gibt es eine Liste / Infoblatt:

Infoblatt-Spankorb-workshop.pdf

221205   Spiralgeflechte

 

Kerstin Eikmeier

 

Diese Flechttechnik bietet viele Möglichkeiten besonders filigrane Flechtwerke wie z.B. Windlichter, Schalen, Vasen und Windwipper entstehen zu lassen.

Teilnehmerbegrenzung (max. 10)

Montag, 31.7., 10.00-16.00 Uhr;

8 UE; Gebühr: 49,00 €

(zzgl. 10,00 € Materialkosten)

221206 Rankgerüste

 

Kerstin Eikmeier

 

Für alles, was nach oben strebt oder nach unten rankt, flechten wir praktische Kletterhilfen und/oder dekorative Weidengebilde für den Garten.

Teilnehmerbegrenzung (max. 10)

Dienstag, 1.8., 10.00-16.00 Uhr;

8 UE; Gebühr: 49,00 €

(zzgl. 10,00 € Materialkosten)

221207 Blätter und Blüten

 

Kerstin Eikmeier

 

Wir flechten einen bunten Strauß vielfältiger Weidengewächse für den Balkon oder Garten.

Teilnehmerbegrenzung (max. 10)

Mittwoch, 2.8., 10.00-16.00 Uhr;

8 UE; Gebühr: 49,00 €

(zzgl. 10,00 € Materialkosten)

221208 Rahmenkörbe, Schwingen, Schanzen

 

Ursula Butterweck, Hansgert Butterweck

 

Bei dieser traditionellen und leicht zu erlernenden Flechttechnik bilden Rahmen - natürliche oder geometrische Formen sind möglich - ein Gerüst, das mit ungeschälten Weiden zu einem Korb ausgeflochten wird.

Ein guter Einstieg ins Flechthandwerk mit vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten.

Teilnehmerbegrenzung: max. 10

Montag, 7.8., 10.00-16.00 Uhr;

8 UE; Gebühr: 69,00 €

(zzgl. 20,00 € Materialkosten)

221209   Korbflechten für Anfänger und erfahrene Flechter (2 Tage)

 

Ursula Butterweck, Hansgert Butterweck  


Sternboden, Fitzen, Aufstaken, Kimme, Gang, Schicht, Zuschlag, Griffe: die handwerklichen Grundtechniken stehen im Mittelpunkt und werden am Beispiel eines runden Weidenkorbes vermittelt.

Anfänger können probieren, erfahrene Flechter können ihre Kenntnisse vertiefen.

Teilnehmerbegrenzung: max. 10


Dienstag, 8.8. bis Mittwoch 9.8., 10.00-16.00 Uhr;

2 x 8 UE; Gebühr: 139,00 €

(zzgl. 20,00 € Materialkosten)

221210   Körbe aus Weiden: Aufbau und Vertiefung - nur Übung macht den Meister

(3 Tage)

 

  Ursula Butterweck, Hansgert Butterweck

 

In diesem Seminar können bereits in vorangegangenen Workshops erlangte Fertigkeiten im Flechten mit Weiden geübt und vertieft werden. Runde, ovale, eckige Körbe, deren Ränder, Griffe, Henkel, Formen und Details können praktiziert und so weiter verinnerlicht werden. Die Aufgabenstellung wird im Vorfeld - bis spätestens 3 Wochen vor Seminarbeginn - individuell mit Teilnehmern und  Dozenten besprochen.

Das Ziel ist ein persönlich zugeschnittenes Programm in einer kleinen Gruppe ohne Zeitdruck.

Teilnehmerbegrenzung: max. 8


Donnerstag, 10.8.-Samstag, 12.8., jeweils 10.00-16.00 Uhr

3 x 8 UE; Gebühr: 198,00 € (zzgl. 25,00 € Materialkosten)

221211 Feinarbeit - Flechten mit Weidenschienen (5 Tage)

 

  Esmé Hofman / Niederlande

 

Esmé Hofman ist eine Meisterin der sogenannten Feinflechterei.

Diese Handwerkstechnik ist zeitintensiv und wunderschön. Wer es schon mal gemacht hat, weiß den Reiz dieser Arbeit zu schätzen.

Weidenruten werden von Hand aufgespalten und mit traditionellen Werkzeugen sauber zu feinen Schienen geschmälert und gehobelt.

Diese werden zu einer kunstvollen Schale, Serviettenringen oder ähnlichen verflochten.

Die Bandbreite an Mustern und Techniken ist groß.


Damit man sich in diese Technik vertiefen kann, haben wir 5 Tage veranschlagt, als kleiner Ausflug in eine andere Welt.

Grundkenntnisse sind hier hilfreich, aber nicht Voraussetzung.

Esmé Hofman steht für Fragen zur Verfügung: www.esmehofman.nl

Sie spricht Deutsch, Englisch und etwas Französisch.

Teilnehmerbegrenzung: mind. 8 / max. 10


Montag, 14.8.-Freitag, 18.8., jeweils 10.00-16.00 Uhr;

5 x 8 UE; Gebühr: 350,00 € (inkl. Materialkosten)

221212   Strukturen, Texturen und Details - kreativer Umgang mit Flechttechniken aus   Weiden (2Tage)

 

 Mai Hvid Jørgensen / Dänemark

 

Mai gibt in diesem Workshop ein weiteres Mal Gelegenheit, am Beispiel eines runden oder ovalen Korbes verschiedene Techniken, verschiedene Strukturen und Texturen kennen zu lernen.

Kreativ werden Materialien wie Weiden, Weidenrinde, Binsen und anderes in ihren Eigenschaften und Farbigkeit kombiniert.

Grundkenntnisse sind hier hilfreich, aber nicht Voraussetzung.

Mai spricht dänisch, englisch und ein wenig Deutsch. Für Übersetzung ist gesorgt.

Teilnehmerbegrenzung (max. 10)

Freitag, 1.9.und Samstag 2.9.;  10.00-17.00 Uhr;

2 x 8 UE; Gebühr: 198,00 € (inkl. Materialkosten, ausgenommen Lederriemen)


Achtung! -  Der Termin 1. und 2. 9. ist schon komplett belegt!


Mai Jorgensen bietet einen Zusatztermin an:

Montag, 4.9. und Dienstag 5.9.2017

Kursinhalte und Konditionen bleiben unverändert.

221213   Baskodenn - Sardinenkörbe aus der Bretagne (2 Tage)

 

 François Desplanches / Frankreich

 

Wahrlich eine Spezialität:

Wir lieben diese traditionellen Körbe, die einst zum Alltag an der bretonischen Küste gehörten, wie die Trachten und der Fischfang.

Nur wenige sind heute noch mit dieser Technik vertraut und François ist einer von ihnen.

Bevor man mit dem flechten beginnt, wird eine einfache Vorrichtung gebaut, dann werden die Weiden vorbereitet und gespalten. Während des Seminars können ein großer und ein kleiner Baskodenn entstehen, denn sind die Vorbereitungen getan, ist die Arbeit schnell gemacht. Der Henkel ist noch einmal eine Besonderheit.


Baskodenn ist ein Seminar ganz nach unserem Geschmack: es geht hier um traditionelle Techniken, ausgefeilt und bewährt, einfach und komplex zugleich.

Ein wenig Erfahrung im Umgang mit Weiden ist von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.

Die Seminarsprache ist französisch und englisch, für Übersetzung ist gesorgt.

Teilnehmerbegrenzung (max. 6)


Dienstag, 12.9. bis Mittwoch 13.9.; 10.00-17.00 Uhr;

2 x 8 UE; Gebühr: 198,00 €

(die Holzschablone kann man für 25,00 € im Anschluß erwerben.)

221214   Vannerie de Périgord - Bouyricou

französische Spiralkörbe, (2 Tage)

 

  Corentin Laval / Frankreich

 

"Der Périgodin ist eine Faszination, die mich nicht mehr loslässt", schrieb eine Teilnehmerin 2014.


Und deshalb ist Corentin Laval, der "Meister des Bouyricou", nun schon zum vierten Mal beim Flechtsommer zu Gast und vermitteln erneut diese faszinierende Flechttechnik, die aus dem Südwesten Frankreichs stammt.

Dieses Seminar setzt Erfahrungen im Flechten mit Weiden voraus.

Die Seminarsprache ist englisch und französisch, für Übersetzung ist gesorgt.

Die sehr begrenzte Teilnehmerzahl macht diesen Kurs noch interessanter.

Teilnehmerbegrenzung (max. 6)


Mittwoch, 13.9. bis Donnerstag 14.9., 10.00-17.00 Uhr Gebühr: 198,00 € (inkl. Materialkosten)

 

Dieses Video gibt einen ausführlichen Einblick in die Spankorbmacherei.


Anschauen lohnt sich, auch ohne Sprachkenntnisse!